Angeregt durch Jules Vernes Roman "Reise um die Welt in 80 Tagen" und durch die Weltausstellung in Wien, machte sich Josef von Doblhoff im Jahre 1873 auf seine große Reise, die ihn in 285 Tagen um die Welt führte. Der Aufenthalt in Japan war für ihn Höhepunkt der Reise und Enttäuschung zugleich.

Doblhoffs Reisebericht wird in dieser Ausgabe durch Fotografien seines Landsmanns Raimund von Stillfried illustriert. Dessen Genre-Bilder sollten den Europäern im ausgehenden 19. Jahrhundert die faszinierende Welt Japans vermitteln. Außerdem enthält der vorliegende Band Doblhoffs einzige von seinem Japanaufenthalt inspirierte Novelle „Mamsell Espenlaub“, die er im Jahre 1900 unter dem Pseudonym „Chillonius“ verfasste.

Aus dem Verlagsprogramm

Lyrik und Fotografie

Die Bildbände der Reihe SHIZUKANA nehmen Sie mit auf eine lyrische Reise durch die Kaiserstädte Japans. Tauchen Sie ein in eine faszinierende Welt. Sie werden davon träumen, sich selbst auf die Reise in das Land der Kirschblüte zu machen, um die dortige Kultur und Mentalität näher kennenzulernen.

Kyoto Tanka

Tanka sind japanische Kurzgedichte. Sie drücken Stimmungen aus, regen die Fantasie an und laden ein zur Meditation. KYŌTO – TANKA enthält eine Auswahl traditioneller japanischer Gedichte in aktueller deutscher Übertragung. Sie werden von Fotografien aus der alten Kaiserstadt Kyōto begleitet. Die stimmungsvollen Aufnahmen greifen die Gedanken der Gedichte auf und zeigen Details, die den besonderen Zauber Japans vermitteln.

Japan, ein Deutungsversuch - Lafcadio Hearn

Kommen Sie mit auf eine lyrische Reise durch Nara, die alte kaiserliche Hauptstadt Japans. Die in diesem Band enthalten Haiku wurden von traditionellen Gedichten inspiriert, die in einer Zeitspanne von mehr als vierhundert Jahren von den größten Poeten Japans verfasst wurden. Die Verse handeln von der Natur als Spiegel der Seele, von der Sehnsucht nach Glück, vom Gefühl der Melancholie und von religiösen Empfindungen. Die stimmungsvollen Fotografien greifen die Gedanken der Verse auf und regen an zur Meditation. 

Bücher von Lafcadio Hearn

In der Reihe EDITION HEARN werden ausgewählte Werke von Lafcadio Hearn veröffentlicht. Der Schriftsteller griechisch-irischer Abstammung lebte von 1890 bis zu seinem Tod im Jahre 1904 in Japan. Die westliche Bild von Japan wurde Anfang des 20. Jahrhunderts durch seine Schriften entscheidend geprägt. Auch heute noch gilt Lafcadio Hearn in Japan als der Ausländer, der die japanische Kultur und Lebensweise am tiefgründigsten verstanden und beschrieben hat.

Kwaidan - Lafcadio Hearn

Lafcadio Hearns Werk KWAIDAN trägt den Untertitel „Seltsame Geschichten und Studien aus Japan“. Es enthält eine Sammlung von Mythen und Legenden, die Lafcadio Hearn auf Basis historischer Überlieferungen nacherzählt und dabei in beeindruckender Weise die Essenz und Spiritualität der japanischen Kultur erfasst. Dem Leser begegnen die Geister der Teilnehmer der legendären Schlacht zwischen dem Taira- und dem Minamoto-Clan, die unheilbringende Schneefrau Yuki-Onna und viele weitere Gestalten aus dem japanischen Traumreich.

Die Versöhnung des Samurai - Lafcadio Hearn

DIE VERSÖHNUNG DES SAMURAI  ist eine weitere Sammlung unheimlicher Geschichten aus Japan. Hier begegnen dem Leser reumütige Samurai, tapfere Jünglinge und weitgereiste Gelehrte. Diese treffen auf die Geister Verstorbener, Dämonen aus der Unterwelt und auf Berge von Totenschädeln. Lafcadio Hearns Interpretationen japanischer Mythen und Legenden sind schauerlich unterhaltsam. Zugleich vermitteln sie dem Leser ein tiefes Verständnis von Wertvorstellung und Tradition im alten Japan. Der Band enthält neunzehn Erzählungen, die erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht werden.

Die Versöhnung des Samurai - Lafcadio Hearn

DIE GEISTERKASKADE komplettiert  die kleine Serie der im Hibarios-Verlag erschienenen Bände mit phantastischen Erzählungen von Lafcadio Hearn. Die Geschichten spielen in einsamen Bergdörfern, an buddhistischen Tempeln und am Hofe japanischer Edelleute. Auf mutige Bauernmädchen, kluge Priester und tapfere Samurai warten dort heimtückische Wandelwesen, die Stimmen der Toten und das gestaltlose Grauen.

 

 

Die Versöhnung des Samurai - Lafcadio Hearn

JAPAN – EIN DEUTUNGSVERSUCH ist das letzte Werk Lafcadio Hearns, das vor seinem Tod publiziert wurde. Es ist gewissermaßen das Fazit seines Lebens in Japan, das mit dem Umzug aus den USA im Jahre 1890 begonnen hatte und mit seinem Tod im Alter von 54 Jahren im September 1904 endete. Hearns Interpretation der japanischen Kultur, Gesellschaftsordnung und Religion hatte viele Japaner beeindruckt, ja sogar begeistert. Sie fühlten sich von Hearn verstanden, mehr als von allen anderen Besuchern, die nach der Öffnung Japans in das Land gekommen waren.

Die ersten vier Bände aus der Reihe BIBLIOTHEK MEIJI

In der Reihe BIBLIOTHEK MEIJI werden wiederentdeckte Texte und Fotografien aus der Zeit zwischen 1850 und 1930 präsentiert, die das Aufeinandertreffen von östlicher und westlicher Kultur in Japan dokumentieren. Seit November 2013 sind vier Bände erschienen.

Louis Couperus - Japanische Streifzüge

Louis Couperus' JAPANISCHE STREIFZÜGE ist ein Reisebericht aus dem Jahre 1922. Mit den Augen eines frühen Touristen schildert der niederländische Schriftsteller Kultur und Leben in Japan. Seine Sicht auf das Land ist faszinierend, bisweilen aber auch irritierend.

In Ottmar von Mohls AM JAPANISCHEN HOFE schildert der deutsche Diplomat seine Erlebnisse als Berater am Hofe des japanischen Kaisers während der Meiji-Zeit im ausklingenden 19. Jahrhundert.  In seinem Bericht wird das Hin- und Hergerissensein der japanischen Oberschicht zwischen Erhalt der Traditionen und Wille zur Modernisierung auf dramatische Weise verdeutlicht.

Kusakabe Kimbei war einer der herausragenden Souvenirfotografen im Japan des 19. Jahrhunderts. Aus dem Atelier in Yokohama verbreitete er seine Werke in die ganze Welt und prägte dadurch maßgeblich das Japanbild des Westens. Kernstück des Buches DAS ATELIER DES KUSAKABE KIMBEI von Klaus Lerch ist - in Anlehnung an historische Fotoalben - eine kommentierte Zusam-menstellung von 30 Personenstudien.

In den 1880iger Jahren hatte der deutsche Geologe David August Brauns während einer zweijährigen Gastprofessur in Tokyo in akribischer Arbeit eine Vielzahl von Märchen, Sagen und Geschichten zusammengetragen. Eine Auswahl aus dieser Sammlung wird nun in dem Band UNHEIMLICHE GESCHICHTEN AUS JAPAN wiederveröffentlicht und mit Fotografien des Amerikaners Herbert Ponting kombiniert.

Bücher über Japan

Bücher über Japan - Hibarios

Hibarios Verlag

Königstraße 110

41564 Kaarst

E-Mail: info@hibarios-verlag.de

 

 

Verzeichnis deutscher Kleinverlage

 

 

Hinweis:

Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Versandkosten.2 

Lieferungen innerhalb Deutschlands sind versandkostenfrei.